Jonas Schulze

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Versicherungsrecht

Herr Rechtsanwalt Schulze ist Fachanwalt für Versicherungsrecht und betreut in unserer Kanzlei die Referate Versicherungsrecht, Bankrecht und das Arbeitsrecht.

Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen im Versicherungsrecht bei der Prüfung von Leistungsablehnungen, Leistungseinstellungen oder Leistungskürzungen, insbesondere im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung, Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung und Wohngebäudeversicherung. Dabei übernimmt er die Kommunikation mit der Versicherung zur Geltendmachung Ihrer Leistungsansprüche der Mandanten übernommen und im Bedarfsfall werden die Forderungen gerichtlich durchgesetzt. Ziel ist immer die für Sie interessengerechte und wirtschaftlich sinnvollste Lösung zu erreichen. Der Erhalt einer schnellen Leistung und die Vermeidung eines langwierigen Verfahrens durch einen Vergleich kann, je nach Interessenlage, oft vorteilhaft sein. Herr Rechtsanwalt Schulze hilft dabei dies zu erreichen.

Ferner bearbeitet Herr Rechtsanwalt Schulze in unserer Kanzlei arbeitsrechtliche Mandate, sowohl auf Arbeitgeber- als auch Arbeitnehmerseite. Er berät zu sämtlichen arbeitsrechtlichen Fragen und entwirft Arbeitsverträge und arbeitsrechtliche Dokumente. Er vertritt Sie vor Gericht im Fall von Kündigungsschutzklagen oder anderen arbeitsrechtlichen Streitigkeiten.

Sein Studium absolvierte Herr Rechtsanwalt Schulze an der Universität Leipzig. Seit November 2018 ist er als Rechtsanwalt in unserer Kanzlei tätig und seit August 2023 berechtigt, die Bezeichnung Fachanwalt für Versicherungsrecht zu führen. Im Jahr 2019 hat er erfolgreich den Fachanwaltslehrgang Bank- und Kapitalmarktrecht absolviert. Die Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht wird von ihm angestrebt. Die fachliche Qualifikation wird durch jährliche Fortbildungen aufrecht erhalten und vertieft.

Herr Rechtsanwalt Schulze ist Kassenwart des Kompetenznetzwerk Heilbronn e.V., in welchem die Kanzlei Mitglied ist. Zudem ist er Mitglied im Anwaltsverein Heilbronn und der Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht.